TYPO3 – Spezielle Menüs (directory)

Bekanntes Einsatzszenario sind Menüs, die durch ein Pipe-Zeichen (|) voneinander getrennt sind.
Hier mal ein Beispielbild aus einem aktuellen Projekt:

Die Navigationsstruktur im TYPO3-Backend sieht wie folgt aus:

Die Seite „Toolbar“, PID 13, beinhaltet mehrere Unterseiten, die man über TypoScript auslesen kann.

Das dazugehörige TypoScript sieht folgendermaßen aus:

lib.toolbar = HMENU
lib.toolbar.special = directory
lib.toolbar.special.value = 13
lib.toolbar {
	1 = TMENU
	1 {

		wrap = <ul>|</ul>
		NO = 1
		NO{

			linkWrap =<li>| &#124; </li>|*|<li>| &#124; </li>|*|<li>|</li>
			stdWrap.htmlSpecialChars = 1

		}

	}
}

Mit der Eigenschaft „directory“ ist es möglich aus einer Seite alle Unterseiten auszulesen und ein Menü zu erzeugen. Welche Seite das sein soll, kann man über die Eigenschaft „value“ festlegen. In diesem Beispiel: PID 13.
Da das Pipe-Zeichen in TypoScript als reservierter Platzhalter für das Wrappen von Texten definiert ist und auch bei optionSplit zum Einsatz kommt, ist es nötig den HTML-Code (&#124;) für das Pipe-Zeichen zu benutzen.

Lesenswerte Blogartikel:
TYPO3 – Menü mit unterschiedlichen Farben und Klassen (optionSplit)

  • Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Ein Gedanke zu „TYPO3 – Spezielle Menüs (directory)

  1. Pingback: TYPO3 – Menü Beispiele | Das Brainworxx Weblog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× sechs = zwanzig vier

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>