Facebook User werden immer älter

Erst vor wenigen Tagen ist Facebook 10 Jahre alt geworden. Mit Facebook sind aber auch seine Nutzer 10 Jahre älter geworden.

Ende 2012, ermittelte die Marktforschungsfirma ComScore im Auftrag des Magazins „Focus“ ein durchschnittliches Medienalter der Facebooknutzer von 38,7 Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr wurde ein Zuwachs von 0,6 Jahren festgestellt. Tendenz weiter steigend.

Auch in der Alterstruktur der Nutzerzahlen bei XING konnten ähnliche Werte festgestellt werden. Einzig beim Netzwerk Twitter wurden die durchschnittlichen Nutzer jünger.

Aktuelle Zahlen zeigen, dass die Zielgruppe der 18-34 jährigen immer stärker abnimmt. Auch Facebook selbst hat diesen Negativtrend seiner Nutzerzahlen bereits erkannt. Im Jahresbericht an die Börsenaufsicht SEC vom Dezember 2012 steht: „Wir glauben, dass manche unserer Nutzer, vor allem jüngere Nutzer, andere Produkte und Dienste, die unseren ähneln, kennen und als Ersatz für Facebook aktiv nutzen.“ Als Beispiel hierfür wurde Instagram genannt.

Senior man sitting on a wooden bench and working on a laptop

Bildquelle: © Facebook

Doch woran liegt das? Facebook verzeichnet einen enormen Anstieg der älteren Nutzer. Bei der älteren Generation ist Facebook beliebter denn je. Warum genau bleibt aber ungeklärt. Eins weiß man aber sicher: Je mehr ältere Nutzer hinzukommen, umso mehr jüngere Nutzer verlassen die Plattform. Wer möchte schon gern eine Freundschaftsanfrage von Mama und Papa oder sogar von Oma erhalten? Ein weiterer Grund für den Abschwung der jugendlichen Nutzer scheint nach Expertenmeinung auch die mangelnde Personalisierbarkeit des Profils. Wo Tumblr und Instagram Vorreiter sind, hängt Facebook mit wenig individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinten an.

Doch trotz allem ist Facebook weiterhin die Mutter aller sozialen Netzwerke und (bisher) unangefochtener Platz 1 vor Google Plus, XING, Instagram, Tumblr und YouTube.

Weitere Infos gibt’s hier.

  • Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Ein Gedanke zu „Facebook User werden immer älter

  1. Pingback: jesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Lösen Sie bitte die Rechenaufgabe. *